Was sich so logisch und banal anhört, ist ein Kapitel, das wir als sehr wichtig erachten, da mache Menschen einfach aufs Wasser trinken vergessen oder auch das Durstgefühl verloren haben.
Mag. Christian Dillinger

Mag. Christian Dillinger

Kinesiologe, Cranio Sacral-Therapeut, Sportwissenschafter, Psychotherapeut
Moving Institut Graz

Wasser, ohne Lebenselexier geht's nicht!

Kleine Gedanken zum Thema „Wasser“ vorab … … Wasser zu trinken ist eine der wichtigsten Themen in der Kinesiologie!

  • Wir bestehen zu mehr als 70% aus Wasser.
  • Ohne das Transportmittel „Wasser“ funktioniert das Denken und Handeln schlechter.
  • Wasser leitet unsere Gedanken in Form von elektrischen Impulsen weiter.
  • Stress im System entzieht dem Körpergewebe Wasser und erzeugt wiederum in einer wiederkehrenden Schleife Stress.
  • Der Verlust von einem halben Liter Wasser – beispielsweise durch Schwitzen bei sportlicher Betätigung – reduziert die Leistungsfähigkeit des Menschen um 5%.
  • Eine der ersten Maßnahmen bei einem Rettungseinsatz bei einem Verunfallten Menschen ist die Zufuhr von Kochsalzlösung, d.h. Flüssigkeit.

Nachzuspüren bzw. kinesiologisch zu testen stellt nicht von ungefähr eine der ersten Maßnahmen in unserer kinesiologischen Arbeit dar. Wir überprüfen, ob genug Flüssigkeit im Körper im Augenblick vorhanden ist und gleichen ein getestetes Defizit aus. Die Maßnahme ist ja recht einfach und wirtschaftlich nicht belastend: Wir trinken Wasser!

Am besten eignet sich frisches Quellwasser, wir sind in der Steiermark ja mit guter

Das Beste – Frisches Quellwasser

Wasserqualität gesegnet. Aber auch Flüssigkeit, in welcher Form auch immer, eignet sich dazu, den Wasserhaushalt ausgeglichen zu halten.

Was sich so logisch und banal anhört, ist ein Kapitel, das wir als sehr wichtig erachten, da mache Menschen einfach aufs Wasser trinken vergessen oder auch das Durstgefühl verloren haben. Das kann sich wieder natürlich einstellen, wenn man bewusst beginnt, wieder Wasser zu trinken, es sich einfach wieder antrainiert. Auch wenn in der Anfangsphase das „normale“ Durstgefühl nicht da ist – wir werden es wieder spüren lernen!

Jeden Tag mit unserem Lebenselexier auf unser Leben anstoßen!

Jeder Gedanke, jede Aktivität, in die wir Energie legen, benötigt als Transportmittel Flüssigkeit und somit Wasser. Nutzen wir doch den Augenblick mehrmals täglich, um mit uns selbst oder mit Menschen, mit denen wir unser Leben teilen, mit einem Glas frischen Wassers auf unser Leben anzustoßen …

by Mag. Christian Dillinger
Bitte teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email