Was bedeutet es, zentriert zu sein? Wenn man seinen Körper als Fixpunkt zwischen Himmel und Erde spürt und dadurch sicher geborgen in sich wohnt. Viele sagen dazu im Herzen leben. Nichts haut mich schnell um.
Monika Steidl

Monika Steidl

Kinesiologin
Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegerin
8354 St. Anna am Aigen

Sicherheit durch Zentrierung

Was bedeutet es, zentriert zu sein?
Wenn man seinen Körper als Fixpunkt zwischen Himmel und Erde spürt und dadurch sicher geborgen in sich wohnt. Viele sagen dazu im Herzen leben.
Nichts haut mich schnell um.
 
Ich bin verbunden mit
  1. Meinem Verstand, dem Großhirn wo Problemlösungen gefunden werden)
  2. Mit meinem Mittelhirn, das die emotionale Komponenten liefert
  3. Mit meinem Körper und Bauchgefühl.

Das Gehirn besteht aus Milliarden winziger Nervenzellen/Neuronen. Wie Telefone sind sie an verschiedenen Leitungen im Körper angeschlossen = Nervenbahnen. Zu Anfängen der Telefonier mussten noch die richtigen Steckplätze gefunden werden. Fehlen nun in unserem Körper die richtigen Anschlüsse, „verkümmern“ unsere Nervenbahnen und die innere Verbundenheit fehlt.

Da die Weiterleitung von Impulsen in unserem Nervensystem auf „natürlichen“ elektrischen Strom passiert, liegt es nahe hier mit Energieübungen aus Brain Gym® zu arbeiten, damit wir diese Nervenbahnen wieder aktivieren bzw. herstellen.

 

Energieübungen sind:

  • Wasser trinken (ganz wichtig!
  • Energiegähnen
  • Denkmütze
  • Gehirnknöpfe
  • Raumpunkte
  • Erdpunkte
  • Balancepunkte
Ihre qualifizierten KinesiologInnen zeigen gerne im Detail, worauf es dabei ankommt.
 
by Monika Steidl

Bitte teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email